Kfz-Gutachter Bochum

Christoph Pichura

 

 

 

Gutachten: 01722812011 / Büro: 023492783315

 

Oldtimergutachter in Bochum und ganz NRW

 

Oldtimergutachten

Wir sind seit vielen Jahren auf die Erstellung von professionellen und anerkannten Oldtimergutachten und Oldtimerbewertungen spezialisiert. Sie benötigen ein Oldtimerwertgutachten oder eine Oldtimer-Kurzbewertung für die Oldtimerversicherung? Sie lassen Ihren Oldtimer restaurieren? Wir begleiten Sie während der Restaurierung und dokumentieren deren Verlauf bis zur Fertigstellung.  Mit Ihrem Oldtimer sind Sie bei uns genau richtig, wir wissen Ihren Oldtimer zu schätzen!

Wichtig für Sie! Unsere professionellen Oldtimergutachten werden von allen Oldtimerversicherungen anerkannt!

 

  • Odtimer
  • Youngtimer
  • Szene - Fahrzeuge
  • Motorsport - Fahrzeuge
  • LKW´s, Traktoren, Schlepper 
  • Wohnwagen, Wohnmobile, Krafträder
  • Exoten, Busse Liebhaberfahrzeuge, Repliken

 

Wir sind auch Classic-Analytics Bewertungspartner. Jetzt Anrufen!

 

 

Tel: 0234/92783315, Mobil: 0172/2812011


 


Oldtimer-Kurzbewertung oder ein umfangreiches Gutachten?

Sie sind sich nicht sicher ob Sie überhaupt ein umfangreiches Oldtimer-Wertgutachten für die Oldtimerversicherung benötigen? Oder aber Sie sind mit Ihrem bisherigen Oldtimer-Gutachten nicht zufrieden und benötigen eine professionelle Oldtimerbewertung? Kein Problem, nach mehreren eigenhändig durchgeführten Oldtimer Komplettrestaurierungen, nach über 200.000 erstellten Oldtimerbewertungen und mehr als 40 Jahren Oldtimererfahrung, davon 25 Jahre im väterlichen Kfz-Meisterbetrieb und fast 12 Jahre, bis März 2012, hauptberuflich als Analyst und Oldtimer-Sachverständiger bei Classic-Data tätig, kann ich Ihnen viele wertvolle Tipps aus der Praxis zu diesem Thema geben.

Ohne Bücken läuft auch bei der Oldtimer- Kurzbewertung bei uns gar nichts!
Auch bei der preisgünstigen Oldtimer-Kurzbewertung sollte sich der s.g. Oldtimer-Sachverständige von dem Zustand des Fahrzeugunterbodens überzeugt haben, bevor er die Gesamtzustandsnote ermittelt. Zwar heißt es, dass nur eine grobe äußerliche Inaugenscheinnahme des Fahrzeugs vorgenommen wird, doch diese Aussage sorgt oft für Verwirrung. Was heißt eigentlich "äußerlich"? Eine grobe, äußerliche Inaugenscheinnahme des Fahrzeuges heißt, dass auch der Unterboden des zu besichtigenden Fahrzeugs von außen inspiziert werden müsste

Äußerlich umfasst also im Klartext alle von außen, ohne Demontage zugänglichen Stellen. Demnach gehört auch der Unterboden zu den von außen zugänglichen Stellen, da er auch ohne Demontage erreichbar ist und zwar egal, ob das Fahrzeug auf einer Bühne steht oder der Oldtimersachverständige darunter kriechen muss. Ohne die Untersuchung des Unterbodens ist die ermittelte Zustandsnote ungenau und bleibt sehr stark mit einem Restrisiko behaftet. Eine bessere Zustandsnote als "Zustand 3" dürfte in diesem Fall vom Sachverständigen nicht bescheinigt werden. Wie heißt es noch so schön: Oben hui, und unten pfui!

Übrigens bei einer Oldtimer-Kurzbewertung "bücken" wir uns für Sie bereits schon ab 170,- €

 

Keine Frage bleibt offen

Sie können uns gerne und unverbindlich zu Themen wie: Oldtimer-Marktanalyse, Oldtimer-Wertermittlung, Oldtimerpreise, Oldtimer-Wertgutachten, Oldtimer-Kurzgutachten, Kurzbewertungen, Oldtimerbewertungen, sowie Oldtimer-Kaufberatungen kontaktieren. Egal ob Oldtimer, Youngtimer, Exoten, Premiumcars, Repliken, Kit - Cars, LKWs, Wohnmobile, Schlepper oder Szene- und Motorsportfahrzeuge. Als erfahrene und anerkannte Oldtimer-Experten stehen wir Ihnen gerne mit unserem fundierten Oldtimer-Wissen Rede und Antwort. Bei Oldtimerbesitzern sowie Oldtimer-Versicherungen sind wir seit vielen Jahren als kompetente Ansprechpartner bekannt. Unsere qualifizierten Oldtimerwertgutachten werden von allen Oldtimerversicherungen anerkannt.





 


Oldtimer-Checkliste kostenlos (Download)

40 Jahre Oldtimererfahrung!

Restaurierungsbegleitende Oldtimerwertgutachten

Wenn an einem Oldtimer die Restaurierungsarbeiten bereits abgeschlossen sind und das edle Stück sich nun im vollen Glanze präsentiert, ist es sehr schwierig zu belegen, wie umfangreich und in welcher handwerklichen Qualität diese durchgeführt wurden. Abhilfe in solchen Fällen schafft das so genannte restaurierungsbegleitende Oldtimergutachten. Hierbei werden alle Abschnitte der Restaurierung durch uns oder einen anderen Gutachter überwacht und dokumentiert. So entsteht Schritt für Schritt eine chronologische Dokumentation in Bild und Schrift. Doch seien Sie kritisch bei der Sachverständigenwahl, denn nicht jeder Prüfer im blauen, grünen oder auch roten Kittel versteht etwas davon. Begutachtungen von Oldtimer-Restaurierungen gehören schließlich nicht zum Tagesgeschäft dieser Organisationen und überschreiten oft das technische Verständnis und das oldtimerspezifische Wissen mangels Erfahrung. Deshalb sollten Sie sich besser sofort an einen anerkannten Oldtimer-Spezialisten wenden, an uns!


Oldtimergutachen / Fahrzeugbesichtigung

Der Wiederherstellungswert

Der Wiederherstellungswert eines Oldtimers beziffert die belegbaren Kosten, die aufgewendet werden mussten um das Fahrzeug in den gegenwertigen Zustand zu versetzen. Gemeint sind mit diesem Begriff die Restaurierungskosten, inklusive Kaufpreis des Fahrzeugs. Die Wiederherstellungskosten spiegeln jedoch nicht die übliche Marktsituation wieder. 
 

Sie besitzen ein sehr seltenes oder ein spezielles Fahrzeug? Haben Sie schon mal über ein umfangreiches Wertgutachten nachgedacht? Brand? Diebstahl? Totalschaden? Wie wollen Sie den Wert Ihres Fahrzeugs im Nachhinein dem Versicherer dokumentieren? Ein Classic-Tax Oldtimer-Wertgutachten schafft in solchen Notfällen Klarheit. Im Falle eines Schadens können Sie mit einem aktuellen und anerkannten Oldtimer-Wertgutachten den Zustand und den Wert Ihres beschädigten Fahrzeugs dokumentieren. Wir haben jahrelange Erfahrung mit Bewertungen von klassischen Fahrzeugen.


Das nennt man fachmännisch Patina

Spuren der Jahre, die keine Wertminderung bedeuten - Patina

 

Die gängigen Zustandsdefinitionen können in Bezug auf historische Motorsportfahrzeuge nur als grober Anhaltspunkt verwendet werden und sind eher selten auf Fahrzeuge dieser Art voll übertragbar. Ein Motorsportfahrzeug hat nur eine Aufgabe, es muss siegreich am Ziel ankommen. Der perfekte Zustand des Antriebs ist deshalb obligatorisch und dient zugleich als wichtigstes Bewertungskriterium bei der Zustandsfindung. Die Optik hingegen spielt bei Fahrzeugen dieser Art eher eine untergeordnete Rolle. Daher sollen leichte, durch den bestimmungsgemäßen Gebrauch entstandene "Kampfspuren" nicht als gravierend wertmindernd angesehen werden. Als solche gelten zum Beispiel kleine Beschädigungen der Lackoberfläche, Steinschläge, minimale Verformungen des Fahrzeugunterbodens, Gebrauchspuren im Innenraum sowie abgegriffene Bedienelemente.



Kann man hier noch was restaurieren?

Der Wiederspruch des Restaurierens

Was ist mit dem Begriff Restaurierung gemeint?
Restaurieren heißt einfach und verständlich ausgedrückt: Das vorhandene Objekt wird wiederhergestellt. Genau hier fängt die eigentliche Problematik des Restaurierens an. Das Objekt der Begierde wird schnell gefunden, inspiziert, eine Bestandsaufnahme wird gemacht, es wird zerlegt und drauflos "restauriert". Viele Originalteile lassen sich in den Ursprungszustand versetzen. Jedoch nicht alle. Nicht vorhandene Teile lassen sich zwar ersetzen oder rekonstruieren, aber nicht wiederherstellen. Was nicht vorhanden ist, kann auch nicht wiederhergestellt werden, demnach nicht restauriert werden.
Viele Fahrzeug-Neuaufbauten werden irrtümlicherweise als restauriert tituliert, obwohl sie die eigentlichen Attribute des Restaurierens nicht besitzen. So z.B. etwa im Jahre 1933 bei einem Rennen verunglückter und zur Unkenntlichkeit zerstörter Rennwagen, der, in eine bunte, atemberaubende und selbstverständlich einmalige Geschichte eingebettet, plötzlich frisch und original restauriert am anderen Ende der Welt wieder auftaucht.
Dieses Märchen funktioniert nur, weil wir Geschichten lieben, sie regen unsere Fantasie an, lassen die Realität eine Zeit lang vergessen. Das ist auch gut so, sonst würden wir wahrscheinlich diesen Schwachsinn niemandem für so viel Geld abkaufen. Ja, es ist schwachsinnig zu behaupten etwas, das nicht vorhanden ist, zu restaurieren, wiederherzustellen. Als ob wir physikalisch in der Lage wären, Dinge ungeschehen zu machen. Zerstört ist zerstört, verbrannt ist verbrannt, kaputt, nicht brauchbar oder überhaupt nicht mehr existent. Was will man hier restaurieren? Etwa die theoretisch existierende Fahrgestellnummer, die angeblich mit ein Paar Schrauben und dem verbrannten Schuh des Rennfahrers noch am Unfallort gerettet wurde?
Ist das wirklich noch Automobilgeschichte?


Verrückte Welt.